Die Serie Land der Ideen im Wirtschafts-magazin Thema Vorarlberg stellt monatlich interessante und erfolgreiche Produkte sowie Konzepte heimischer Unternehmen vor.

Ein Bericht aus der Februar-Ausgabe von Thema Vorarlberg:

Hydraulicus 3D
TETRAmed

Müssen Patienten am Kopf operiert werden, kommt zur Fixierung des Kopfes eine Halterung zum Einsatz, deren Entwicklung auf das Jahr 1964 zurückgeht. Zwar gab es Adaptionen und Nachbauten, aber dieses Modell ist heute noch Standard in Operationssälen weltweit.

Das Lustenauer Unternehmen TETRAmed will Neurochirurgen eine präziser justierbare, ergonomischere und sicherere Alternative bieten. Es handelt sich dabei ebenfalls um ein Halterungssystem, das an den Operationstisch angebracht wird. Die Neuheit: Ein Gelenkarm, der aus vier Kugelglied-Elementen besteht. Die einzelnen Elemente bewegen sich mittels Hydraulik und sind in alle Richtungen positionierbar. Beim aktuellen Standard sind Justierungen lediglich auf zwei Achsen mechanisch möglich.

Die neuartige Kopf-Halterung mit dem Namen Hydraulicus 3D wird mittels Fußschalter präzise und bequem an die jeweilige Operationssituation angepasst. Ein weiterer, nicht unwesentlicher Vorteil: Die Beinfreiheit, die das System bietet. Der operierende Arzt kann ohne störendes Gestell unter dem Tisch nah zum Patienten. Da neurochirurgische Eingriffe oft über Stunden dauern, ist eine verbesserte Ergonomie wesentlich.

Und letztlich verzichtet der Hydraulicus 3D auch auf Aluminium-Verzahnungen, die in den bisherigen Systemen schnell verschleißen und laufend zu hohen Kosten sowie Stillzeiten führen. Von der Zentrale in Lustenau aus soll das innovative System von TETRAmed
nun weltweit zum neuen Standard werden. Dafür sind Patente in Japan, den USA, China und Europa gesichert. In der Uniklinik Salzburg werden bereits zwei Hydraulicus 3D Systeme erfolgreich eingesetzt. Univ. Prof. Dr. med. Peter A. Winkler, Vorstand der Salzburger Universitätsklinik für Neurochirurgie und Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Neurochirurgie, selbst hat den hydraulischen Arm mitentwickelt und verfeinert.

www.tetramedizin.com

Das Wirtschaftsmagazin Thema Vorarlberg kann unter www.themavorarlberg.at kostenfrei gelesen und abonniert werden.

Mehr über das Unternehmen TETRAmed findest du unter www.tetramedizin.com.

©  TETRAmed

Share with

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen