Anwendungsingenieur Additive Manufacturing in der Forschung und Entwicklung (m/w/d)

Amann Girrbach AG

Beschäftigungsart: Vollzeit
Mindestausbildung: Bachelor
Arbeitssprache: Deutsch
Standort: Koblach
Kontaktperson: Bettina Ruepp


Bewerbungen bitte über das Online-Tool auf der Website

Stellenbeschreibung

  • Weiterentwicklung des Dentalen 3D Drucks
  • Übernahme von Teil-/Projektleitungsfunktionen für interdisziplinäre Projektteams
  • Eigenständige Durchführung von Validierungstätigkeiten im Material- und Gerätebereich
  • Koordination und Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern
  • Erstellung von technischen Dokumentationen
  • Werkstoffprüfung und dentale Anwendungstestreihen
  • Durchführung und Auswertung analytischer Testverfahren

Anforderungen

  • Ein abgeschlossenes Studium der Dentaltechnologie (BSc.) / Werkstofftechnik / Medizintechnik bzw. eine vergleichbare Ausbildung
  • Begeisterung für den 3D Druck / Additive Manufacturing
  • Erste Erfahrungen im 3D Druck Bereich (SLA, DLP, LCD) und / oder der Materialentwicklung
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Fähigkeit, effektiv mit anderen zusammenzuarbeiten
  • Spaß und Freude an der Arbeit in einem agilen Team
  • Strukturierte Persönlichkeit mit analytischen Fähigkeiten

Weitere Informationen

  • Herausforderungen und Verantwortung ab Tag 1
  • Training on the Job
  • Teambuildings und Teamspirit
  • Attraktives Gehalt und Sozialleistungen
  • Flexibles Arbeiten in Vertrauensarbeitszeit
  • Selbständiges Arbeiten in einer flachen Hierarchie
  • Hervorragende Karriereperspektiven
  • Regelmäßige Weiterbildungen

Die Position ist nach Kollektivvertrag für das Metallgewerbe angesiedelt. Das tatsächliche Gehalt liegt über dem Kollektivvertrag und ist abhängig von beruflicher Qualifikation sowie Erfahrung.

  • International aufgestelltes, rasant wachsendes Unternehmen, das hohe Wertschätzung für Engagement, Leistung und Persönlichkeit zeigt
  • Top Job Arbeitgeber

KONTAKT

Bettina Ruepp
Herrschaftswiesen 1
6842 Koblach

Informationen
zum Unternehmen

Das Ceramill CAD/CAM-System von Amann Girrbach setzt sich aus Hard- und Softwarekomponenten zusammen (Scanner, CAD-Software, Fräseinheit mit CAM-Software, Sinterofen), die lückenlose Arbeitsprozesse über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg gewährleisten. Ergänzt wird das System mit verschiedenen dentalen Werkstoffen zu denen auch das fräsbare Sintermetall Ceramill Sintron® gehört. Mit dem in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IFAM Dresden entwickelten Werkstoff gelang Amann Girrbach ein Durchbruch in der Geschichte der modernen Dentaltechnik. Ceramill Sintron® ermöglichte weltweit erstmalig die Herstellung von Zahnersatz aus Nichtedelmetall mittels CAD/CAM. Das einfach wie Wachs fräsbare Material wird nach der Konstruktion in einer Ceramill CNC-Einheit bearbeitet und in einem speziellen Ofen unter Schutzgas gesintert. Der Sintervorgang führt zu einer Verdichtung des Materials, wodurch die Restaurationen ihre endgültige Beschaffenheit erhalten.

Aktuelles

Wenn die 128 Kabinen der neuen Valisera Bahn der Silvretta Montafon ihre 1288 Höhenmeter zurücklegen und bis zu 2800 Wintersportler pro Stunde befördern, benötigt es nur ein bis zwei Seilbahnmitarbeitende.

Die zweite AURO Seilbahn der Welt

In Tschagguns forscht das Team rund um Ralf Pfefferkorn, Raphael Ott und Bernhard Gantner mit Unterstützung des Unternehmens Huppenkothen daran, Baumaschinen so zu automatisieren, dass sie repetitive Aufgaben autonom ausführen können.

Eine Baustelle ohne Arbeitende

Mit seinem Beton-3D-Drucker revolutioniert das Unternehmen Concrete 3D die Baubranche.

Keine Standardlösungen mehr
show me more
shidza-d-PHxydgM0oKs-unsplash
Bleib up to date!
Verpasse keine Events.