Finde mit wenigen Klicks das passende Unternehmen für deine Karriere.

268 Firmen gefunden.
Die Landesverwaltung beschäftigt rund 2 000 Mitarbeitende und zählt somit zu den größten Arbeitgeberinnen in der Region. Wir verstehen uns als zukunfts- und serviceorientierte, effiziente, vielfältige und soziale Arbeitgeberin und bilden die Schnittstelle zwischen den Bürgerinnen bzw. Bürgern und der Politik. Die im Leitbild der Landesverwaltung verankerten Aufgaben und unsere Arbeitsweise werden von den Mitarbeitenden auf verschiedene Art und Weise gelebt. Unsere Mitarbeitenden leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Verwaltung. Als attraktive Arbeitgeberin bieten wir vielfältige Beschäftigungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten, einen vertrauensvollen Umgang miteinander, eine sinnstiftende Tätigkeit durch den Beitrag für das Gemeinwohl, einen gesunden Arbeitsplatz, verschiedene Sozialleistungen sowie eine ganzheitliche Sicht auf Arbeits- und Privatleben. Im Vordergrund unseres Tuns stehen die Werte Offenheit, Toleranz, Diversität und Respekt füreinander. Motivierten und aufgeschlossenen Mitarbeitenden eröffnen sich bei uns interessante berufliche Perspektiven. Das Angebot unserer Stellen ist vielfältig und es gibt zahlreiche interne Entwicklungspfade. Jungen Menschen bieten wir einen spannenden und gut begleiteten Einstieg in unterschiedliche Lehrberufe sowie einen ersten Berufseinstieg als Schulabgängerin bzw. Schulabgänger. Wir fördern die berufliche und persönliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden, da uns eine langfristige, wertschätzende Zusammenarbeit am Herzen liegt. Uns ist wichtig, dass die Ziele der Landesverwaltung von allen verstanden und mitgetragen werden. Deshalb binden unsere Führungskräfte ihre Mitarbeitenden bestmöglich in die Umsetzung von Strategien und Zielsetzungen ein. Dadurch ermöglichen sie Raum für Gestaltung und fördern eigenverantwortliches Handeln. Feedback, Ideen und Vorschläge sind auf allen Ebenen erwünscht und werden in Entscheidungsprozesse einbezogen.
Seit unserer Gründung im Jahr 1897 durch den Vorarlberger Landtag haben wir uns zu einer erfolgreichen Universalbank entwickelt. Dabei haben wir uns immer – auch in schwierigen Zeiten – als zuverlässiger und verbundener Finanzpartner für die Bevölkerung und Wirtschaft in Vorarlberg und auch außerhalb unserer Landesgrenzen erwiesen. Wir verfolgen seit jeher ein bodenständiges und achtsames Geschäftsmodell, das auf Stabilität und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist. Auf risikoreiche Handels- und Spekulationsgeschäfte verzichten wir bewusst. Diese Grundhaltung ist ein ganz wesentlicher Qualitätsfaktor unserer Bank; Sie gibt unseren Kundinnen und Kunden, unseren Geschäftspartnern, aber auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern klare Orientierung und Sicherheit. Der Hauptsitz unserer Bank ist in Bregenz, der Landeshauptstadt Vorarlbergs. Vor über 120 Jahren fanden wir hier den passenden Ort und den richtigen Rahmen, um das zu werden, was wir heute sind – eine starke und erfolgreiche Regionalbank mit sehr guter Bonität. Die Region Vorarlberg ist unser Heimatmarkt Hier verfügen wir über ein umsichtig geplantes Filialnetz. So sind wir unseren Kundinnen und Kunden nahe. Ein Stück Vorarlberg außerhalb Mit den Filialen in Wien, Graz und Wels ist die Hypo Vorarlberg in wichtigen Wirtschaftszentren Österreichs vertreten. Die Niederlassung in St. Gallen hat sich in der Deutschschweiz als Alternative zu den Groß- und Kantonalbanken etabliert und ist in der Immobilienfinanzierung sowie im Firmenkunden- und Private Banking-Geschäft tätig. Der deutsche Markt wird von Bregenz, dem Kleinwalsertal und Wels aus betreut.
Die Plattform für Digitale Initiativen (kurz DI) wurde 2015 aus organisatorischen Gründen zur Abwicklung des ersten Umma Hüsla Hackathons 2015 gegründet. Die Gründer, Johannes Moser, Christoph Klocker und Guntram Bechtold, lernten sich über ein Vernetzungstreffen für Entwickler im Bodenseeraum kennen. Der Hackathon wurde zum ersten gemeinsamen Projekt. Seither verfolgen wir mit dem Verein das Ziel, die Digitalkultur der Region zu fördern und voranzubringen. Dabei werden die Themen Wissensvermittlung, Freiraum für Kreativität und digitale Projekte sowie Anschluss an die bestehende Community der Region in den Mittelpunkt gestellt. Dies geschieht über niederschwelligen und unkomplizierten Zugang für jeden zu allen im Rahmen des Vereins stattfindenden Aktionen, Veranstaltungen und Maßnahmen. Dies beinhaltet neben dem jährlichen stattfindenden Umma Hüsla Hackathon, kleinere Formate, welche sich auch an Randgruppen der digitalen Kernzielgruppe richten (Frauen, Kinder, Senioren, Branchenfremde). Digitale Entwicklungen, Innovationen, Umgang mit Technologien und Wissen werden über Fortbildungen, Seminare, Vorträge, Veranstaltungen und über den Zugang zum Mutterschiff, eine modern eingerichtete Technologiewerkstatt (MakerLab), vermittelt. Gerade Letztere soll vom Einsatz der DI profitieren. Denn Wettbewerbsfähigkeit am internationalen Wirtschaftsmarkt ist ebenso ein langfristiges Ziel, wie in Vorarlberg eine nachhaltige Umstellung von analogen auf digitale Technologien, Arbeitsprozesse und Wertesysteme zu schaffen.

Photo © Marcel Hagen für CHANCENLAND VORARLBERG bei Hirschmann Automotive

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen